Sohila Barfi

Mit-Gründerin, Prozessbegleiterin, Konzeptentwicklerin
s.barfi@spielart.berlin

Einige meiner Lieblingsthemen sind: die Frage nach echter Zugehörigkeit; die Suche nach dem eigenen inneren Kern, als Zentrum und Ausgangspunkt der Lebens- und Arbeitsgestaltung; das Potential von Sprache; die radikale Infragestellung als alternativlos empfundener Wahrheiten und Strukturen, Gleichberechtigung und Vielfalt. Ansonsten liebe ich inspirierende Gespräche, das Meer, Familie und Zuhausesein. Ich bin ein skandinavischer Krimiserienjunkey, Theatre du complicite Fan, kann mir eine Welt ohne Musik nicht vorstellen, koche gerne und finde es großartig ein ganzes Leben lang lernen zu können.

Portrait von Sohila Barfi in den Coachingräumen in Berlin

Ich wuchs als Tochter einer deutschen Lehrerin und eines Iraners in Berlin auf, wo ich auch heute als Mutter von drei Söhnen in einer Patchworkfamilie lebe. Biografiebedingt verwundert es mich nicht, dass die Fragen nach Zugehörigkeit und Bildungssystemen für nachhaltige Entwicklung zu meinen Kerninteressen wurden. Nach der Schule habe ich Schauspielen gelernt, einige Jahre auf verschiedenen Bühnen gestanden, Skandinavistik und Musik-und Medienwissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin studiert und schreibe zur Zeit meine Masterarbeit in Kunstanalogem Coaching an der MSH Medicalschool Hamburg. 

Als Mitgründerin von spielart.berlin und Mitarbeiterin bei spielart.ch entwickle ich u.a. Konzepte für künstlerische Interventionen in Bildungsinstitutionen und Workshops und Seminare. Besonders gerne begleitete ich Menschen auf ihrer Suche, nach der eigenen inneren Stärke, dem Vertrauen zu sich selbst und in die Welt und dem Mut, ihr individuelle Potential zu entfalten. 

Das kunstbasierte Arbeiten im Coaching ist in meinen Augen eine inspirierende, kraftvolle und nachhaltig wirksame Methode, dem verstellten oder noch unentdeckten Innenleben von Menschen und damit auch ihren Möglichkeiten auf die Spur zu kommen und tiefsitzende Verhaltensmuster zu überprüfen und in Bewegung zu bringen.