Integration

Es war ein Tag den man leben wollte, um einfach zu spüren wie das Leben fliegt – Lena Wildhirt

Integration von Zugewanderten | was bedeutet Integration für mich | beim Ankommen helfen | sich für andere einsetzen | Recht auf Migration | wie kann ich Zugewanderten helfen | Flüchtlinge aufnehmen | soziokulturelle Diversität | interkultureller Dialog | Integration gesamtgesellschaftlich | innovative Integrationskonzepte | Integrationslotsen | interkultureller Austausch

Verständnis. Toleranz. Respekt.

Mit unseren Integration-Werkstätten wollen wir eine Plattform zur Verfügung stellen, auf der Menschen über Kunst als wesentlichem Bestandteil aller Kulturen in einen lebendigen interkulturellen Austausch treten, der den bewussten Umgang mit der eigenen Kultur, das Verständnis, Toleranz und Respekt gegenüber anderen Kulturen stärkt. Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch das Bedürfnis hat, sich in die Gesellschaft, in der er lebt, zu integrieren, an ihr teilzuhaben und mitgestaltend in ihr tätig zu werden. Das Nebeneinander von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund kann zu einem Miteinander im Suchen und spielerischen Finden von gemeinsamen Herausforderungen und Lösungen führen.

 

Neuer Ausblick: oft bedarf es Unterstützung beim Integrieren in eine fremde Kultur.
Integration oder Isolation?
Integration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Wenn wir ein friedliches und konstruktives Zusammenleben von Menschen, die einheimisch sind, und solchen, die zugezogen sind, gestalten wollen, müssen wir miteinander ins Gespräch kommen. Integration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, es geht nicht nur darum, dass Menschen, die nach Deutschland ziehen, sich anpassen. Alle müssen sich der neuen Situation anpassen. Im besten Sinn entstehen so neue Formen des Zusammenlebens. Kulturelle Differenzen existieren, sie zu kennen ist wichtig; gleichzeitig handelt niemand nur aufgrund seines kulturellen Hintergrundes. Allzu oft werden soziale Probleme und Ungleichheiten alleine auf kulturelle Unterschiede zurückgeführt. Kultur ist, schaut man genauer hin, dynamisch und in stetem Wandel begriffen.

Fangen wir an, uns zu begegnen.

Wenn wir anfangen uns zu begegnen, werden sich die Bilder, die wir voneinander haben so verändern, dass wir den Menschen hinter seiner Geschichte entdecken, verstehen und akzeptieren. Indem sich Menschen in einem künstlerischen Prozess miteinander auseinandersetzen, sich gegenseitig zuhören und zusehen und im Anschluss an ihren gemeinsamen Arbeitsprozess andere, in dem Fall die ZuschauerInnen, an ihren gemachten Erfahrungen und gewonnen Erkenntnissen teilhaben lassen, werden all jene Prozesse initiiert, in denen sich kommunikative, wertschätzende und in den Alltag zu transferierende Kompetenzen entwickeln können.

 

Poster: Begegnung mit Flüchtlingen, Integration ermöglichen
Einheit und Integration in die Gruppe
Einheit in der Vielfältigkeit.

Mit den spielart Integrations-Werkstätten setzen wir den diffusen Ängsten vor dem vermeintlich Fremden, dem ganz und gar Unbekannten und Anderen ein Konzept von Integration entgegen, welches den defizitären Blick auf die Unterschiedlichkeiten hinter sich lässt, sie stattdessen anerkennt und als soziale und kulturelle Ressource begreift. In einem kunstanalogen Explorationsfeld können wir ein neues gesellschaftliches Narrativ entwickeln und verankern, welches Integration als gesamtgesellschaftlichen Vorgang beschreibt und die Geschichten aller aufnimmt und erzählt und damit langfristig zu mehr Partizipation und zu weniger Ausgrenzung, zu mehr Einheit in der Vielfältigkeit und zu weniger Spaltung führt und damit wiederum zu einer gemeinschaftlichen Gestaltung unserer gesellschaftlichen Zukunft in einer offenen, soziokulturell diversen und starken Gesellschaft.

Wollen Sie konstruktiv integrative Prozesse fördern kommen wir gerne zu Ihnen.

Zu den Workshops
Zu den Workshops
Aneke Wehberg-Herrmann & Sohila Barfi
Aneke Wehberg-Herrmann & Sohila BarfiGründerinnen, Coaches

Nehmen sie Kontakt mit uns auf.

Oder direkt unter:

info@spielart.berlin
 www.spielart.berlin / www.spielart.ch