Annina Dullin-Witschi

 Regie

Annina Dullin-Witschi schreibt darüber was sie antreibt:

Begegnung. Humor. Unmittelbarkeit. Bewegung. Ebenbürtigkeit. Unzulänglichkeit. Intensität.
Die leisen Zeichen im Alltag, die Sehnsucht nach einem lange vermissten Ort, Menschen, die zwischen die Stühle geraten sind.
Der eine Augenblick im Theater, wenn plötzlich alles zusammenprallt: Körper, Sprache, Raum, Zeit, Licht, Musik.

  • Studium der Theater- und Filmwissenschaft in Bern und Wien sowie der französischen Linguistik und Literatur.
  • Eigene Inszenierungen ab 2008.
  • Arbeiten mit der freien Theatergruppe Banality Dreams in Deutschland, Norwegen und der Schweiz.
  • Regietätigkeit sowohl an festen Häusern (Luzerner Theater, Konzert Theater Bern, Theater Chur u.a.), wie auch in der freien Szene (Ballhaus Ost Berlin, FFT Düsseldorf, Schlachthaus Theater Bern, Winkelwiese Zürich u.a.)
  • und an Schulen (Kanti Luzern, Tanzschule Kreutzberg Bern u.a.).
  • Stipendium Forum Berliner Theatertreffen.
  • Einladung zum Jungspund Festival Schweiz 2020 mit AUERHAUS, einer Produktion mit dem LAB junges Theater Zürich.
  • Arbeiten am liebsten mit Menschen verschiedenen Alters, unterschiedlicher Herkunft sowie mit oder ohne Schauspielausbildung.